Solarstrom ist bald voll wettbewerbsfähig

Während die Preise fossiler Energien immer mehr steigen, kann Photovoltaik bereits in wenigen Jahren zu einem der günstigsten Stromlieferanten überhaupt werden.

Die Solarindustrie entwickelt sich entlang einer beeindruckenden Kostensenkungskurve. Vor allem PV-Module und Solarzellen werden immer günstiger.
Aufgrund technischen Fortschritts und einer zunehmenden Massenfertigung in modernsten Solarfabriken konnten allein von 2006 bis heute die Anschaffungskosten für Solaranlagen halbiert werden – Tendenz weiter sinkend.

Nächster Meilenstein auf dem Weg zur Wettbewerbsfähigkeit: Die Solarstromkosten unterschreiten ca. 2013 den Haushaltsstrompreis, den Privatkunden beim Versorger zahlen (Netzparität).

Wenig später zieht Solarstrom preislich mit Strom aus Offshore-Windkraftwerken gleich. Ab 2017 werden schließlich immer mehr PV-Anlagen ohne EEG-Förderung rentabel und voll wettbewerbsfähig sein.