Solarstrom – ein Gewinn für alle

Die zentrale Frage bei der Energieversorgung lautet doch:
Sind die Energieversorger für die Menschen da? Oder ist es umgekehrt? Der Mensch und sein Interesse sollten im Mittelpunkt aller energiepolitischen Überlegungen stehen. Deshalb ist Solarenergie erste Wahl, auch zur Vermeidung großer Risiken für Natur und Umwelt. Jedes Ein- oder Mehrfamilien haus, jede Wohnungsgenossenschaft und jeder Gewerbe betrieb kann ein eigenes kleines Solar-Kraftwerk installieren oder sich an der Erzeugung anderer Erneuerbarer Energien beteiligen. So rücken Produktion und Verbrauch von Energie näher zusammen, was Abhängigkeiten verringert. Speicher und intelligente Verbrauchssteuerung machen die Stromversorgung noch sicherer und günstiger. Gleichzeitig entstehen neue Arbeitsplätze in einer weltweit gefragten Technologie. Aber das Wichtigste: Man kann selbst mitentscheiden, wie die eigene Energieversorgung, die der eigenen Gemeinde oder der Region aussieht und was sie kostet. War man früher der Preispolitik großer Energiekonzerne ausgeliefert, können Solarstrom und andere Erneuerbare Energien die Kosten der Energieversorgung begrenzen – und das trotz steigender Ölpreise und immer knapper werdender Ressourcen.

Infografik: Solarstrom – ein Gewinn für alle